Oben

Datenschutz ist einer der Hauptgründe für den Kauf eines Aktenvernichters.

Ganz gleich, ob Sie einen Aktenvernichter geschäftlich oder privat einsetzen wollen: Lesen Sie unseren Einkaufsratgeber, bevor Sie sich für ein Gerät entscheiden. So stellen Sie sicher, dass Sie genau das richtige Gerät kaufen.

Oben

Wer wird den Aktenvernichter nutzen?

Diese wichtige Frage wird insbesondere von Unternehmen oft gar nicht erst gestellt.  Dabei gibt die Antwort durchaus Hinweise, welche Art von Dokumenten vernichtet werden soll.

Privatleute wollen in der Regel vor allem ihre Bankunterlagen oder andere persönliche Dokumente vernichten. Steuerberater, Rechtsanwälte oder auch Ärzte müssen beim Schreddern von Dokumenten höhere Sicherheitsstandards einhalten und benötigen deshalb einen Aktenvernichter, der deren Einhaltung gewährleistet.

Wie oft wird der Aktenvernichter eingesetzt?

Achten Sie darauf, dass der Auffangbehälter so groß ist, dass Sie ihn nicht laufend leeren müssen. Bewerten Sie die Kapazität aber nicht nur nach Litern, sondern auch nach der Blattzahl.  

Aktenvernichter mit automatischer Zuführung ermöglichen es, einen ganzen Stapel Papier auf einmal zu vernichten, denn man muss nicht jedes Blatt manuell zuführen. Die Rexel-Auto-Feed-Modelle bieten einen Zeitvorteil von 98 % gegenüber Modellen mit manueller Zuführung und sind somit effizienter.

Wie groß muss der Auffangbehälter sein?

Eigentlich kommt es nicht nur auf die Größe des Behälters an, sondern auch auf die Zahl der Seiten, die er fassen kann. Werden Aktenvernichter von mehr als zehn Personen genutzt, empfehlen wir in der Regel ein Volumen von 600 Blatt oder mindestens 80 Litern.   

Denken Sie auch an die Papierdichte.  Einige Hersteller geben die Leistung ihrer Geräte für die Papierstärke 70 g/m² an.  In Büros wird aber oft stärkeres Papier verwendet, weshalb wir bei Rexel unsere Leistungsangaben auf eine Papierstärke von 80 g/m² beziehen.

Wie lange soll der Aktenvernichter laufen?

Motoren erzeugen Wärme.  Gute Aktenvernichter verfügen deshalb über einen Schutzmechanismus, der das Gerät zum Kühlen abschaltet, wenn die Temperatur zu hoch ist.  Die Zeit bis zum automatischen Abschalten ist die Betriebsdauer.

Je länger die Betriebsdauer, desto mehr Papier können Sie in einem Durchgang schreddern. 

Wie schnell soll der Aktenvernichter arbeiten?

Geräte mit manueller Zuführung arbeiten immer länger als Auto-Feed-Modelle. Denn im ersten Fall müssen Sie Blatt für Blatt zuführen, während Sie im zweiten Fall gleich einen ganzen Stapel Papier einlegen und sich dann anderen Arbeiten zuwenden können.

Oben

Welche Schnittart ist die beste für mich?

Eigentlich kommt es nicht auf die Schnittart, sondern auf die Sicherheitsstufe an, die der Aktenvernichter bietet. Ob  Partikel-, Konfettischnitt oder Streifenschnitt: Wichtig ist die Zahl der Partikel, in die ein Dokument zerschnitten wird. Unsere Übersicht über die Sicherheitsstufen zeigt, was Sie wissen müssen, damit Sie den für Sie besten Aktenvernichter finden.

Damit Ihnen die Qual der Wahl leichter fällt, haben wir unsere Produkte in Kategorien eingeteilt. 

Wie klein sollte ein guter Aktenvernichter Papier schreddern?

Dies kommt auf das Dokument an, das vernichtet werden soll.  Geräte, die ein A4-Blatt nicht in mindestens 35 Stücke schneiden, sind es nicht wert, Aktenvernichter genannt zu werden.  

Unser Leitfaden bietet Richtlinien für die verschiedenen Arten von Dokumenten.

Oben

Wie oft sind Sie bereit, Ihren Aktenvernichter zu ölen?

So wie alle Geräte mit einem Motor müssen auch Aktenvernichter gepflegt und gewartet werden.  Lassen Sie hin und wieder ein Aktenvernichter-Ölblatt durch das Schneidewerk laufen, denn dies verlängert die Lebensdauer Ihres Geräts.  Aktenvernichter, die für den häufigen Einsatz in größeren Büros ausgelegt sind, können über eine automatische Schmierfunktion verfügen.  Diese Modelle warten sich selbst, indem automatisch Öl aus einer Nachfüllflasche zugeführt wird.

Gibt es recycelbare Abfallsäcke?

Recycelbare Abfallsäcke können samt Inhalt wiederverwertet werden. Wenn Sie nicht-recycelbare Säcke verwenden, müssen sie erst geleert werden, bevor das Papier dem Recycling zugeführt werden kann.